Makers Mark

Für die Whiskytrinker.
Benutzeravatar
Moppedlampe
Decksjunge
Decksjunge
Beiträge: 31
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 12:45

Makers Mark

Beitragvon Moppedlampe » Mi 12. Jul 2017, 14:44

Hallo ich bin ja neu hier im Forum und bin im Moment in der Phase alles
zu probieren und den richtigen Geschmack für mich zu finden.
Bei den Rum Samples mache ich schon mit, nun bin ich über einen
Bourbon Whisky gestoplert der mich neugierig gemacht hat. Es handelt sich
dabei um den Maker´s Mark und/oder der Maker´s 46.

Hat den schon mal einer probiert?
Kann man eventuell auch Samples erwerben?
Ansonsten bestell ich den mal ich denke bei 20€ die Flasche kann man
nix falsch machen, zur Not mischt man den mit Cola :pirate_ops:


Grüße
Moppedlampe

Benutzeravatar
airprib
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 504
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 09:17
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon airprib » Mi 12. Jul 2017, 15:00

Kann man trinken. Nicht unlecker, aber natürlich kein vielschichtiges Highlight.
Habe auch noch den Cask Strength stehen, aber noch nicht probiert.

Benutzeravatar
walli_90
Matrose
Matrose
Beiträge: 71
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 12:36
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon walli_90 » Mi 12. Jul 2017, 15:20

Den Maker's 46 habe ich schon probiert und fand den recht gelungen. Ich kann mich da an eine schöne süß-würzige Zimtnote erinnern. Ein solider Bourbon.
Zum günstigeren Maker's Mark Red Seal kann ich dir leider nichts sagen.

Doktoron
Obermaat
Obermaat
Beiträge: 155
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 19:43
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon Doktoron » Mi 12. Jul 2017, 15:59

Finde Makers Mark eher flach...

Wenns diese Preisklasse sein soll ist der Evan Williams 50% BiB (white label) aus meiner Sicht einen Versuch wert...
Für R(h)um und Ehre :pirate_two_sabers:

Doktoron's beste Medizin

rumLove
Obermaat
Obermaat
Beiträge: 177
Registriert: Sa 24. Dez 2016, 15:40
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon rumLove » Mi 12. Jul 2017, 19:14

Habe den auch mal probiert, würde ich nicht kaufen, aufgrund der Konkurrenz. In der Preisklasse bei amerikanischem Whisky würde ich eher Bulleit oder Wild Turkey 101 Proof kaufen, da bekommt man mE ordentlich was für wenig Zaster.

Odysseus
Decksjunge
Decksjunge
Beiträge: 43
Registriert: So 2. Apr 2017, 15:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon Odysseus » Mi 12. Jul 2017, 20:33

Finde den regulären Makers Mark vom Preis-/Leistungsverhältnis gelungen, man sollte aber die Klebstoffnoten mögen.

Den Makers Mark 46 empfand ich dagegen eher als flach, gerade auch für den Preis.

Wenn es etwas würziger sein darf, rate ich zum Bulleit Rye, der m.E. viel für wenig Geld bietet oder zum Rittenhouse Rye (50% Version).

Benutzeravatar
FocusUwe
Maat
Maat
Beiträge: 119
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:21
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon FocusUwe » Mi 12. Jul 2017, 22:23

Odysseus hat geschrieben:Finde den regulären Makers Mark vom Preis-/Leistungsverhältnis gelungen, man sollte aber die Klebstoffnoten mögen.

Den Makers Mark 46 empfand ich dagegen eher als flach, gerade auch für den Preis.

Wenn es etwas würziger sein darf, rate ich zum Bulleit Rye, der m.E. viel für wenig Geld bietet oder zum Rittenhouse Rye (50% Version).


Hab erst die Tage einen MM geöffnet, aber da klebt eigentlich nichts?!

Generell bekommt man für lächerliche Preise richtig gute Sachen mit meist ordentlichen Alkoholstärken, sofern man die Geschmacksprofile mag. Die sind tatsächlich nicht so umfangreich, dafür aber oft recht intensiv mit viel Vanille, Karamell, Süsse, Würzigkeit und Eiche. Eigentlich das, was man von einem Rum spanischen Stils erwarten würde :D

Bulleit Bourbon und Rye sind auf jeden Fall eine PLV Empfehlung, Wild Turkey ist schon sehr lecker, besonders der Rye. Da ist bei mir schon mehr als eine Flasche ausgetrocknet :pirate_ops:

Elijah Craig 12 und Four Roses Single Barrel sind auch ordentlich, Rittenhouse hat mir jetzt nicht so zugesagt, jedenfalls nicht für einen Nachkauf.
Knoob Creek 9 war auch top.
Wenn Du das Meer gemacht hättest, hättest Du es zahm gemacht? Wenn Du den Wind gemacht hättest, hättest Du ihn lau gemacht? Und wenn Du ein Bier gemacht hättest, wie hättest Du das gemacht?

Wenn ICH Bier gemacht hätte, wäre es ein Whisky geworden!
:P

Benutzeravatar
Moppedlampe
Decksjunge
Decksjunge
Beiträge: 31
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 12:45

Re: Makers Mark

Beitragvon Moppedlampe » Mi 12. Jul 2017, 22:45

Danke für die vielen Antworten, also wie schon gesagt bin ich beim Rum und Whisky neu. Ich weiß nicht was ich mag, das versuche ich ja heraus zu finden, aber ich weiß was ich nicht mag und das ist beim Whisky der Torfgeschmack Und eine zu extreme Schärfe des Alkohols.
Zu sehr Rauch Aroma muss auch nicht sein.
Vanille und Zimt hört sich dagegen gut an.

Dachte der Mark wäre da ganz gut geeignet so für den Anfang.

Das_Office
Decksjunge
Decksjunge
Beiträge: 32
Registriert: So 4. Jun 2017, 13:10
Wohnort: Stralsund
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon Das_Office » Mo 17. Jul 2017, 08:32

Hallo ich melde mich auch einmal zu Wort, da ich den Maker's Mark vor einer Woche bei den Amazon Deals gekauft habe.
Also meiner Meinung nach ist der nicht wirklich was für Anfänger. Ich finde den alkoholisch viel zu scharf (bei mir brennt der komplette Mundraum). Vielleicht habe ich ja eine schlechte Charge erwischt (denke aber eher nicht), aber Bourbon soll aufgrund seines jungen Alters ja generell ein wenig schärfer sein.
Ich habe mich ein wenig von den Verkostungsvideos von Horst und dem Whisky Wixer hinreißen lassen. :lol:
Für mich ist der nichts ich würde es als Fehlkauf verbuchen...
"Dieser Text wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, handelsüblichen, glücklichen Elektronen erzeugt" :D

Doktoron
Obermaat
Obermaat
Beiträge: 155
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 19:43
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon Doktoron » Mo 17. Jul 2017, 15:43

Einige Alternativen habe ich nun einmal in meine Sample-Liste aufgenommen...

Bei Interesse einfach PN ;)
Für R(h)um und Ehre :pirate_two_sabers:

Doktoron's beste Medizin

Benutzeravatar
FocusUwe
Maat
Maat
Beiträge: 119
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:21
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon FocusUwe » Mo 17. Jul 2017, 22:40

Das_Office hat geschrieben:Ich finde den alkoholisch viel zu scharf (bei mir brennt der komplette Mundraum). .


Bitte was? Das ist doch eher wie ein kräftigerer Eierlikör :pirate_confused: :D
Wenn Du das Meer gemacht hättest, hättest Du es zahm gemacht? Wenn Du den Wind gemacht hättest, hättest Du ihn lau gemacht? Und wenn Du ein Bier gemacht hättest, wie hättest Du das gemacht?

Wenn ICH Bier gemacht hätte, wäre es ein Whisky geworden!
:P

Das_Office
Decksjunge
Decksjunge
Beiträge: 32
Registriert: So 4. Jun 2017, 13:10
Wohnort: Stralsund
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon Das_Office » Di 18. Jul 2017, 08:05

Wie gesagt ich weiß nicht ob es "normal" ist, aber der ist für mich alkoholisch schärfer als der Talisker 57° North mit 57% Alkohol :scep:
"Dieser Text wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, handelsüblichen, glücklichen Elektronen erzeugt" :D

Doktoron
Obermaat
Obermaat
Beiträge: 155
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 19:43
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon Doktoron » Di 25. Jul 2017, 21:39

Bin ja gerade im FT-Modus ("Rhum Agricole")... Koennte mir ähnliches für ein paar hochprozentige Bourbons vorstellen (z.b. Makers Mark CS, Elijah Craig Barrel proof, Bookers etc. )

Gaebs hierfür grundsaetzliches Interesse?
Für R(h)um und Ehre :pirate_two_sabers:

Doktoron's beste Medizin

Benutzeravatar
Moppedlampe
Decksjunge
Decksjunge
Beiträge: 31
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 12:45

Re: Makers Mark

Beitragvon Moppedlampe » Mi 26. Jul 2017, 07:19

Ihr macht mich pleite :lol:
Interesse schon nur muss ich bald ein 2 Job annehmen um alles bezahlen zu können :pirate_moan:

Das_Office
Decksjunge
Decksjunge
Beiträge: 32
Registriert: So 4. Jun 2017, 13:10
Wohnort: Stralsund
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon Das_Office » Mi 26. Jul 2017, 08:10

Grundsätzlich hätte ich da schon Interesse mal anderen Bourbon zu probieren. Hatte bisher nur den Maker's Mark...
"Dieser Text wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, handelsüblichen, glücklichen Elektronen erzeugt" :D

Doktoron
Obermaat
Obermaat
Beiträge: 155
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 19:43
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon Doktoron » Mi 26. Jul 2017, 21:04

Moppedlampe hat geschrieben:Ihr macht mich pleite :lol:
Interesse schon nur muss ich bald ein 2 Job annehmen um alles bezahlen zu können :pirate_moan:


Ein Pirat muss zum was ein Pirat tun muss :D
Für R(h)um und Ehre :pirate_two_sabers:

Doktoron's beste Medizin

Doktoron
Obermaat
Obermaat
Beiträge: 155
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 19:43
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon Doktoron » Mi 26. Jul 2017, 21:06

Ja ok!

Dann starte ich mal eine FT und wir sehen was geht!
Für R(h)um und Ehre :pirate_two_sabers:

Doktoron's beste Medizin

Das_Office
Decksjunge
Decksjunge
Beiträge: 32
Registriert: So 4. Jun 2017, 13:10
Wohnort: Stralsund
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Makers Mark

Beitragvon Das_Office » Fr 28. Jul 2017, 13:15

Hier nochmal ein kleiner Nachtrag zum Thema...
Die anfangs festgestellte Alkoholschärfe hat nach den ersten 2-3 Drams stark nachgelassen :eek:
Jetzt ist er auch normal zu genießen. Ich denke der musste nur etwas offen stehen, hatte ich schon beim Dalwhinnie 15 Jahre festgestellt aber der war nicht ganz so krass....

Die Klebstoffnote kann ich auch nur bestätigen, aber unbedingt stören tut sie mich nicht.
"Dieser Text wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, handelsüblichen, glücklichen Elektronen erzeugt" :D


Zurück zu „Whisky Corner“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast