Seite 1 von 2

Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Do 5. Jul 2018, 10:03
von mragricole
Hi Leute,

bin vor Kurzem auf zwei Artikel gestoßen.
Der erste von About Drinks über das Produkt, das laut Website wohl Ende des Monats auf den Markt kommen soll.

http://www.about-drinks.com/boilerrum-d ... pirituose/

Aus dem Artikel wird man aber nicht wirklich schlau.
Im zweiten Artikel gibt da schon ein bisschen mehr Inhalte:

https://www.auf-ein-glas.de/blog/techno ... lt-werden/

Was haltet ihr davon? Ich bin neugierig und werde mir aufjedenfall mal eine Flasche Braun und Weiß bestellen.

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Do 5. Jul 2018, 14:08
von Sani28
Das wird schon auf facebook diskutiert. Mach doch eine FT daraus :D

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Do 5. Jul 2018, 17:20
von Rumkugel
Den gibt es dann wohl eher nicht in "Fassstärke" :lol:
Bin ja mal gespannt was die da schönes gekocht haben bbb

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Do 5. Jul 2018, 18:37
von mragricole
Sani28 hat geschrieben:Das wird schon auf facebook diskutiert. Mach doch eine FT daraus :D


Wo wird das auf Facebook diskutiert?

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Do 5. Jul 2018, 19:58
von rumLove
Hat den Rum schon jemand probiert?

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Do 5. Jul 2018, 20:22
von mragricole
Der rum soll wohl erst Ende des Monats auf den Markt kommen steht auf der Website

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Do 5. Jul 2018, 20:56
von airprib
Jetzt ist langsam mal genug mit der Eigenwerbung. :down:

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Fr 6. Jul 2018, 10:12
von mragricole
airprib hat geschrieben:Jetzt ist langsam mal genug mit der Eigenwerbung. :down:


Wie ist das gemeint airprib?

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Fr 6. Jul 2018, 10:25
von bossi
naja... du meldest dich hier in dem forum an und das erst was du tust ist ein produkt, welches neu auf den markt kommen wird, indirekt zu bewerben... liegt nahe, dass sich das um schleichwerbung handeln kann...

:roll:

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Fr 6. Jul 2018, 12:23
von mragricole
Ich bin auf diesen Rum gestoßen und die Idee hat mich fasziniert. Da ich leider wenig bis keine Ahnung von Rum habe, dachte ich, dass ich mich mal in einem Rum Forum umhöre was es mit dem Produkt auf sich hat.

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Fr 6. Jul 2018, 12:33
von bossi
hört sich plausibel an ;-) ...

... vielleicht magst du dich auch kurz in unserem Unterforum Neue Mitglieder kurz vorstellen und vielleicht auch erzählen, welche r(h)ums du magst?

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Fr 6. Jul 2018, 14:37
von airprib
Genau, klingt glaubwürdig. :D

Du denkst wohl wirklich, daß wir noch an Einhörner glauben. :pirate_zensiert:

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Sa 7. Jul 2018, 07:27
von casaBARcardi
Naja, ist ja eine Verlinkung auf Artikel über das Produkt und nicht direkt zum Shop wo man ihn dann kaufen könnte...
Ich denke es ist okay auf das kommende "aufmerksam" zu machen... Trotzdem sehe ich es wie bossi, eine kurze Vorstellung
wäre nett und dann bekommt das ganze auch einen etwas anderen Charakter ;) Probieren würde ich sowas gerne mal,
trotzdem glaube ich das sowas einem "old school single cask aged rum" nicht wirklich Konkurrenz machen kann...

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Sa 7. Jul 2018, 08:54
von Das_Office
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass Spirituosen einen Teil ihrer Alkoholschärfe im Fass über die Jahre verlieren. Das bedeutet für mich in der Konsequenz, dass technologisch verschnellte Verfahren sowieso nur bei milden Spirituosen Sinn machen. Abgeneigt diesen zu probieren bin ich nicht ;)
Vielleicht ergibt sich ja die Gelegenheit einer FT wenn der Rum erschienen ist.

Aber wie Casa schon sagte, mit einem old school gereiften wird er nicht mit halten können. Für mich ist es schon ein ganz anderes Trinkgefühl, wenn man weiß der Rum war Jahrelang im Fass...

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Sa 7. Jul 2018, 09:07
von rumLove
Die Frage, die sich mir stellt, ist: Wo führt das hin? Können die in ein paar Jahren 92er Hampdens in Fassstärke für 30 Euro anbieten?

Aktuell scheint die Technologie noch in den Kinderschuhen zu stecken, was die Jungs von Boilerrum da gerade machen ergibt ohne das Zeug probiert zu haben von den reinen Daten her überhaupt keinen Sinn. Ein wie im verlinkten Interview erwähnter 12 jähriger, gereifter Rum mit 40% ohne Ecken und Kanten sowie für Einsteiger interessant gibt es ja auch so en masse für um die 25 Euro.
Die Fasslagerung pro Jahr kostet an sich auch nichts, was sich wirklich auf den Preis auswirkt, Theresia Lüning sprach mal von unter 10 Cent pro Jahr und Flasche, da spart man dann maximal das Fass an sich.

Ich bin jedenfalls mal gespannt, was da noch kommt, habe aber gefühlt die gleiche Abneigung wie gegen E-Books, CDs oder Plastikblumen.

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Mo 9. Jul 2018, 20:19
von rumLove
bossi hat geschrieben:
rumLove hat geschrieben:
Die Fasslagerung pro Jahr kostet an sich auch nichts, was sich wirklich auf den Preis auswirkt, Theresia Lüning sprach mal von unter 10 Cent pro Jahr und Flasche, da spart man dann maximal das Fass an sich.


Die reine Lagerkosten sind nur die eine Seite... Würdest du ein Fass Rum 10 Jahre lagern und nur für den Aufschlag der Lagerkosten weiterverkaufen? Nicht wirklich Wirtschaftlich, da das totes bzw. gebundenes Kapital ist. Zudem trägst du auch ein Risiko bei Rumlagerung, was du natürlich auch bezahlt haben möchtest und der Teil für die Engel sollte auch berücksichtigt werden ;) ... Bestimmt gibt es noch weitere Preistreiber, die ich gerade nicht bedachte habe ...

Hat schon seinen Grund warum länger gelagerter Rum um ein vielfaches teurer ist als ungelagerter oder kurz gelagerter :roll:


das mit den Engeln haben doch die geizigen Schotten von der Whiskyindustrie erfunden um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen oder glaubst du Fabelwesen?
:lol:

Aber du hast natürlich recht, gerade was das tote Kapital angeht. Ansonsten ist der gelagerte Rum in erster Linie so teuer, weil wir bereit sind, das zu zahlen, gerade wenn man das mit weniger gefragten Spirituosen wie Armagnac vergleicht.

Spannend wäre mal zu wissen, was so ein Hektoliter Rum bis zur Abfüllung in unterschiedlichen Brennereien etwa kostet.

Vergessen hast du noch Zölle, Steuern, schlecht schmeckende Fässer gibt's sicher auch mal fancy bottles...

Aber wir entfernen uns vom Thema.

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Mo 9. Jul 2018, 23:38
von bossi
rumLove hat geschrieben:Vergessen hast du noch Zölle, Steuern, schlecht schmeckende Fässer gibt's sicher auch mal fancy bottles...


eigtl. hab ichs nicht vergessen... :lol:

Zölle und Steuern ist im Vergleich von gelagertem und ungelagertem Rum nicht relevant oder zu vernachlässigen... schlecht schmeckende Fässer fällt unter den genannten Punkt "Risiko bei der Lagerung" :roll:

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Di 10. Jul 2018, 10:58
von bossi
wo ist den der nachfolgend zitierte Post von mir hinverschwunden? ... casa zu eifrig beim doppelpost löschen von rumLove gewesen? :lol:

bossi hat geschrieben:Die reine Lagerkosten sind nur die eine Seite... Würdest du ein Fass Rum 10 Jahre lagern und nur für den Aufschlag der Lagerkosten weiterverkaufen? Nicht wirklich Wirtschaftlich, da das totes bzw. gebundenes Kapital ist. Zudem trägst du auch ein Risiko bei Rumlagerung, was du natürlich auch bezahlt haben möchtest und der Teil für die Engel sollte auch berücksichtigt werden ;) ... Bestimmt gibt es noch weitere Preistreiber, die ich gerade nicht bedachte habe ...

Hat schon seinen Grund warum länger gelagerter Rum um ein vielfaches teurer ist als ungelagerter oder kurz gelagerter :roll:

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Mi 11. Jul 2018, 18:33
von casaBARcardi
bossi hat geschrieben:wo ist den der nachfolgend zitierte Post von mir hinverschwunden? ... casa zu eifrig beim doppelpost löschen von rumLove gewesen? :lol:


UPSI :pirate_ugly: War keine Absicht :roll:

Re: Technologisch gealterter Rum

Verfasst: Fr 13. Jul 2018, 22:25
von SpiritSafe
Naja, ist jetzt auch keine Weltneuheit. Seit einiger Zeit gibt's schon den Relativity-Whiskey:

http://motifri.com/relativity-brains-and-booze/

18 Jahre Reifung in 40 Minuten :pirate_ugly: Da kann der Retorten-Rum nicht mithalten.

Was mich an der ganzen Sache stört: Bei fast allen beschleunigt gealterten Spirituosen, wird fast immer nur auf das Thema "Weichheit" und "Alkohol gut einbinden" eingegangen. Wenn es nur darum geht, kann man auch ganz traditionell wie die "Premium"-Rums mit Zuckerzugabe arbeiten. Da reicht sogar deutlich weniger als die immer wieder schockierenden 40 g/l.

Was für mich an einem guten, gealtertem Rum entscheidend ist, ist nicht die Weichheit (die der ein oder andere alte Caroni oder Hamdpen auch gar nicht hat), sondern die Komplexität. Und damit meine ich nicht dumpfe Vanille- und sonstige Holznoten, die man auch mit einem Sherry-Finish oder ähnlichem "aufsetzen" kann.

Die einzigen, denen ich das wirklich zutraue, einen komplexen Rum in kurzer Zeit zu erschaffen, sind die Jungs von Lost Spirits. Immerhin sind sie sowohl praktisch als auch theoretisch mit dem Wort "Dunder" vertraut :D Aber bisher hatte ich von denen nur Malt im Glas. Und der war hmm, wie soll ich sagen, interessant...