Caribbean Rum: A Social and Economic History von Frederick H. Smith

Welches Buch ist lesenswert ? Tipps und Empfehlungen hier rein.
Benutzeravatar
Rum_Aficionado
Obermaat
Obermaat
Beiträge: 196
Registriert: Di 20. Dez 2016, 20:55
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Caribbean Rum: A Social and Economic History von Frederick H. Smith

Beitragvon Rum_Aficionado » Mi 12. Apr 2017, 22:47

Das Buch beginnt mit der „Geburt“ des Rums im 17. Jahrhundert, ohne zu vergessen, die direkten Vorgänger des Rum ausführlich zu beschreiben wie beispielsweise dem Guarapo einem alkoholischen Getränk aus Zuckerrohr, welches vor allem von afrikanischen Sklaven getrunken wurde. Echter Rum wurde, soweit so bekannt, in Barbados und Martinique „erfunden“. Wahrscheinlich von holländischen Siedlern aus Pernambuco (Brasilien), welche den Zuckerrohranbau und die Zuckerherstellung erfolgreich nach Barbados und Martinique brachten bzw. diese ausbauten. Da die Holländer anfangs des 17. Jahrhundert führend in der Alkoholdestillation waren, liegt der Verdacht nahe, dass sie es waren die das erste Mal Rum destillierten.
Es folgen Abschnitte über den Rum Konsum im 17. Jahrhundert und die Motivation zu trinken (schlechtes Wetter; eingebildete gesundheitsfördernde Eigenschaften von Rum, Kalorien). Zudem werden der aufkommende Rumhandel und der Rumkonsum der karibischen Indianer erörtert.

Es folgt ein Kapitel über die wachsende Rum Industrie im 18. Jahrhundert mit relativ vielen Statistiken und Angaben zur Rumproduktion, vor allem der in Jamaika und Barbados. Jamaika produzierte damals einen Rum mit höherem Alkoholgehalt, welcher in London teurer verkauft werden konnte, als der Rum aus Barbados. Zudem wird die Rumproduktion in den damaligen spanischen Kolonien beschrieben, die dort zum größtenteils illegal war, da man den Verkauf von spanischen Wein und Brandy schützen wollte.
Interessant ist auch, im Absatz über die Rumproduktion in den französischen Kolonien, dass Britische Truppen, nach dem sie Guadeloupe und Martinique während des Siebenjährigen Krieges besetz hatten, die dortige Rumproduktion deutlich verbesserten.

Im nachfolgenden Kapitel wird über das Zusammenspiel von dem Ahnenglaube und Alkohol bei verschiedenen afrikanischen Völkern und dem Alkoholkonsum der Sklaven, berichtet. Es folgt ein sehr informatives Kapitel über die Identität der karibischen Sklavengesellschaft und deren Beziehung zum Rum, einer Spirituose die diese oftmals schon aus Afrika kannten. Auch wird in dem Kapitel auf den damals sehr hohen Anteil von Blei in frischem Rum hingewiesen, welcher oft zu einem verfrühten Tod von Sklaven und armen Weißen führte. Im nächsten Kapitel wird auf die Rumproduktion im 19. und 20. Jahrhundert eingegangen und die sich langsam durchsetzende Mäßigung bezüglich des Alkoholkonsums im Allgemeinen.

Insgesamt ist es ein relativ wissenschaftliches Buch mit vielen, manchmal etwas zu vielen, Details und Statistiken. Trotzdem ein sehr informatives Buch, wahrscheinlich sogar das informativste Buch welches es über den karibischen Rum und dessen Geschichte gibt.
Rum - Rhum - Ron Aficionado

Zurück zu „Lektüre rund um den Rum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast