Der Gin Thread

Hier könnt ihr über alle Spirituosen diskutieren die nichts mit Rum & Whisky zu tun haben.
Benutzeravatar
casaBARcardi
Rumverwalter
Rumverwalter
Beiträge: 929
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 06:24
Wohnort: Wilhelmshaven
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Der Gin Thread

Beitragvon casaBARcardi » Sa 24. Dez 2016, 00:50

splashi007 hat geschrieben:@RUMZ kannst du mal berichten ob sich so ein teurer Gin wie der Monkey47 lohnt? Ich habe von Gin keine Ahnung. Habe aber gehört Gin über ~30€ die Flasche lohnt sich nicht weil den sowieso keiner pur trinkt.

Auch wenn ich nicht RUMZ bin... Gin über 30 Euro lohnt sich nicht würde ich so nicht sagen. Allerdings trinke ich Gin auch nicht pur, nehme den in der Tat nur für Longdrinks und Coctails. Da habe ich allerdings festgestellt, es sollte schon ein Gin zwischen 20-30 Euro sein. Darunter sind die geschmacklich nicht so dolle bzw. haben so eine unangenehme "Dominanz" und wirken sprittig. Ich nehme aus diesen Gründen generell lieber höherwertige Zutaten, auch für meine Cocktails. Bei Gin über 30 Euro stellte ich hingegen keine nennenswerten Verbesserungen mehr fest. Hoffe das hilft Dir etwas weiter. Der Monkey 47 ist übrigens sehr gut !
"Ein Rum vor 10 macht einen nicht zum Alkoholiker, sondern zum PIRATEN!" :pirat_saber_parrot:

Sample-Liste: casaBARcardi Samples
Beendete FT: Große Agricole Flaschenteilung
Abgebrochene FT: FT Velier Caroni 1996 Full Proof

splashi007
Bootsmann
Bootsmann
Beiträge: 369
Registriert: Do 22. Dez 2016, 15:13
Wohnort: Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Zuletzt gekauft oder getrunken!

Beitragvon splashi007 » Sa 24. Dez 2016, 00:54

Danke für die flotte Antwort. Das hört sich so an dass du schon einiges probiert hast. Auf jeden Fall gut dass sich der Verdacht erhärtet. :up:

Benutzeravatar
RUMZ
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 865
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:30
Wohnort: MZ
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Zuletzt gekauft oder getrunken!

Beitragvon RUMZ » Sa 24. Dez 2016, 08:09

Hey, das wird leider noch etwas dauern bis die Flasche geöffnet wird. Ich persönlich habe so gut wie keine Erfahrungen mit Gin (vor Jahren 1x Gin Gurke :ekel: :pirate_zensiert: ).

Der 47 hat auch nur knapp 30€ gekostet.
LG

RUMZ Sample´s

Keep Calm! Have a Cuba Libre :D

Benutzeravatar
casaBARcardi
Rumverwalter
Rumverwalter
Beiträge: 929
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 06:24
Wohnort: Wilhelmshaven
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Zuletzt gekauft oder getrunken!

Beitragvon casaBARcardi » Sa 24. Dez 2016, 09:03

splashi007 hat geschrieben:Danke für die flotte Antwort. Das hört sich so an dass du schon einiges probiert hast. Auf jeden Fall gut dass sich der Verdacht erhärtet. :up:

Joa, ich trink halt Phasenweise immer mal wieder gerne nen guten Gin Tonic. Probiert habe ich bereits einige Gins da mein Schwager absoluter Gin-Fan ist.
Meine Liste sagt mir welche ich, teils bei mir, größtenteils bei und mit ihm schon verkostet habe (größtenteils als Gin Tonic mit Fever Tree oder Thomas Henry):

  • Beefeater London Dry Gin 40%
  • Beefeater London Dry Gin 47%
  • Beefeater Crown Jewel London Dry Gin 50%
  • Bulldog Gin 40%
  • Bombay Original London Dry Gin 37,5%
  • Bombay Sapphire Gin 47%
  • Bombay Sapphire East Dry Gin 42%
  • Bombay Sapphire Star of Bombay Gin 47,5%
  • Finsbury 60 London Dry Gin 60%
  • Gordons Dry Gin 37,5%
  • Gordons Dry Gin 47,3%
  • Gordons Crisp Cucumber Gin 37,5%
  • Hendricks Gin 44%
  • Monkey 47 Dry Gin 47%
  • Monkey 47 Schwarzwald Sloe Gin 29%
  • Monkey 47 Distillers Cut 2016 47%
  • Tanqueray Bloomsbury London Dry Gin 47,3%
  • Tanqueray Gin Export London Dry 43,1%
  • Tanqueray Gin Imported London Dry 47,3%
  • Windspiel Premium Dry Gin 47%
  • Windspiel Premium Dry Gin Reserve 49,3%

:O Wusste gar nicht das es doch schon so viele waren... Aber wie gesagt, optimale und absolut "ausreichende" Gin liegen für mich zwischen 20-30 Euro.
Meine 5 PLV Favouriten habe ich oben in der Liste fett/rot markiert. 3 davon habe ich eigentlich immer bei mir in der Bar stehen, genauso Tonic Water von TH.
"Ein Rum vor 10 macht einen nicht zum Alkoholiker, sondern zum PIRATEN!" :pirat_saber_parrot:

Sample-Liste: casaBARcardi Samples
Beendete FT: Große Agricole Flaschenteilung
Abgebrochene FT: FT Velier Caroni 1996 Full Proof

Benutzeravatar
casaBARcardi
Rumverwalter
Rumverwalter
Beiträge: 929
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 06:24
Wohnort: Wilhelmshaven
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Der Gin Thread

Beitragvon casaBARcardi » Sa 24. Dez 2016, 09:11

Hier dann also alles über Gin...
"Ein Rum vor 10 macht einen nicht zum Alkoholiker, sondern zum PIRATEN!" :pirat_saber_parrot:

Sample-Liste: casaBARcardi Samples
Beendete FT: Große Agricole Flaschenteilung
Abgebrochene FT: FT Velier Caroni 1996 Full Proof

Benutzeravatar
Sani28
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 658
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 07:16
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Gin Thread

Beitragvon Sani28 » Sa 24. Dez 2016, 09:35

Da kann ich den von mir im Gin Tonic getesteten
Bruichladdich The Botanist Islay Dry Gin (ca. 34 €)
auch nur empfehlen. Schön weich mit ausgeprägten Ginaromen und passt hervorragend zu Fever Tree Tonic Water.
_____________________________
VG Eric
Addicted to r(h)um :love:

Sanis Samplekiste

RUMBOOM

Benutzeravatar
Flo
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 525
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 17:53
Wohnort: Der echte Norden
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Gin Thread

Beitragvon Flo » Sa 24. Dez 2016, 11:57

Lohnt sich Gin über 30 Euro? Lohnt sich Rum über 100 Euro? Lohnt sich Whisky über 500 Euro? Lohnt sich ein Auto für 100.000 Euro?

Ich denke, es wird klar, worauf ich abziele. ;) Ob sich etwas lohnt, liegt in jedem individuell begründet. Für meine Oma lohnt sich ein teures Auto eher nicht. Ich z.B. finde durchaus, dass es Gin über 30 Euro gibt, der sich lohnt, Gin Mare oder London No. 3 z.B.. Ist eben High End. Und beim Rum ist es letztlich nichts anderes. Klar würden hier die meisten sagen, dass sich auch Rums über 100 Euro lohnen. Aber das ändert nichts daran, dass sie im Gin Forum bei ähnlicher Frage zum Rum dann wohl ein paar gute Standardrums auflisten würden und möglicher Weise behaupten würden, das diese Rums ja zeigen würden, dass es mehr Geld für einen guten Rum nicht benötige.

Die Frage, ob sich ein Gin für über 30 Euro lohnt, die kannst du dir also nur selbst beantworten, evtl. auch erst mittels Tasting. Möglicher Weise musst du dir danach dann die Frage stellen, ob dir der Gin, für den es sich dann lohnt über 30 Euro auszugeben, dann auch tatsächlich über 30 Euro wert ist. ;)

Benutzeravatar
casaBARcardi
Rumverwalter
Rumverwalter
Beiträge: 929
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 06:24
Wohnort: Wilhelmshaven
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Der Gin Thread

Beitragvon casaBARcardi » Sa 24. Dez 2016, 12:15

Ich denke, Flo, das sollte eigentlich aus meinen Post herrauslesbar gewesen sein. ;) Ich bin natürlich Deiner Meinung,
dass kann sich im Endeffekt nur jeder selbst beantworten. Aber ich habe ja auch geschrieben das ich Gin unter 20 Euro
nicht gut finde und bei Gin über 30 Euro den Mehrpreis, zumindest im Gin Tonic, nicht herrausschmecke. Abgesehen davon
finde ich man kann Gin (ja, es gibt auch welche mit Fasslagerung aber die sind eher die Ausnahme) schlecht bis gar nicht mit
Rum, Whisky oder gar Autos vergleichen. Gin ist als ungelagerte Spirituose quasi in unbegrenzter Menge verfügbar. Die
angebotene Qualität variiert nur je nach Botanicals und dem Herstellungsverfahren sowie der verwendeten "Hardware" dazu.
Ein in Fässern gelagertes Destillat ist IMHO bei guter Qualität und begrezter Verfügbarkeit mehr "Wert", zumindest für mich.
Und Autos passen nicht weil die auch unbegrenzt reproduzierbar sind... Egal ob Golf oder Porsche.
"Ein Rum vor 10 macht einen nicht zum Alkoholiker, sondern zum PIRATEN!" :pirat_saber_parrot:

Sample-Liste: casaBARcardi Samples
Beendete FT: Große Agricole Flaschenteilung
Abgebrochene FT: FT Velier Caroni 1996 Full Proof

Benutzeravatar
Flo
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 525
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 17:53
Wohnort: Der echte Norden
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Gin Thread

Beitragvon Flo » Sa 24. Dez 2016, 13:19

Ich hatte die Frage auch eher allgemein und nicht Bezug nehmend beantwortet.

Die Vergleiche finde ich als solche insofern sinnvoll, als dass es jeweils einzig darum geht, ob ein individueller Mehrwert gegeben ist. Wenn Appleton 12 als Blend mein absoluter Favorit wäre und für mich persönlich nichts über den drüber ginge, dann liegt in der Endlichkeit von Single Casks für mich z.B. auch kein Mehrwert, für den ich bereit wäre mehr Geld zu zahlen.
Und geht für mich nichts über einen Mare Tonic, dann lohnt sich Gin über 30 Euro definitiv.

Deshalb, und da sind wir uns ja bereits eins gewesen: das ist komplett individuell.

Benutzeravatar
casaBARcardi
Rumverwalter
Rumverwalter
Beiträge: 929
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 06:24
Wohnort: Wilhelmshaven
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Der Gin Thread

Beitragvon casaBARcardi » Sa 24. Dez 2016, 13:29

Flo hat geschrieben:Deshalb, und da sind wir uns ja bereits eins gewesen: das ist komplett individuell.

Yes :up:
"Ein Rum vor 10 macht einen nicht zum Alkoholiker, sondern zum PIRATEN!" :pirat_saber_parrot:

Sample-Liste: casaBARcardi Samples
Beendete FT: Große Agricole Flaschenteilung
Abgebrochene FT: FT Velier Caroni 1996 Full Proof

Benutzeravatar
Kenson93
Matrose
Matrose
Beiträge: 54
Registriert: Do 22. Dez 2016, 16:51
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Der Gin Thread

Beitragvon Kenson93 » Sa 24. Dez 2016, 15:27

Sani28 hat geschrieben:Da kann ich den von mir im Gin Tonic getesteten
Bruichladdich The Botanist Islay Dry Gin (ca. 34 €)
auch nur empfehlen. Schön weich mit ausgeprägten Ginaromen und passt hervorragend zu Fever Tree Tonic Water.

Da schliesse ich mich an.
Take a sip of Joy!

Rumlounge
Bootsmann
Bootsmann
Beiträge: 362
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 06:46
Wohnort: Westerwald
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Der Gin Thread

Beitragvon Rumlounge » Sa 24. Dez 2016, 16:22

Finde ein Gin für ein Cocktail ist mit 30€ gut bezahlt zumal er ja nicht pur getrunken wird
Beim puren Genuss mag es sein, das eine Steigerung möglich ist, jedoch nicht für mich, da Gin pur nicht meinen Geschmack trifft

Benutzeravatar
Rumfrommars_2.0
Matrose
Matrose
Beiträge: 74
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 20:29
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Der Gin Thread

Beitragvon Rumfrommars_2.0 » So 25. Dez 2016, 09:59

Aus meiner Erfahrung hat Gin zwar jetzt nicht den großen Impact, wie Whisky oder Rum, aber es ist schon toll, was mit einem guten Gin und dem passendem Tonic für subtile Aromenspiele möglich sind. Meine Empfehlung neben den bereits genannten M47 und Hendrik'S: Gin Mare mit Fever Tree mediterranian Tonic und einem Rosmarinsträußchen dekoriert. Kretaurlaub im Glas quasi :D

Rumkugel
Obermaat
Obermaat
Beiträge: 242
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 18:26
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Der Gin Thread

Beitragvon Rumkugel » So 25. Dez 2016, 10:24

Also wir haben hier einige Gins RUMstehen, werden natürlich nicht Pur getrunken, aber ich scheue mich auch nicht künftig dafür mehr Geld auszugeben.

Gin Sul, Windspiel, Professor Cornelius Ampleforth's Bathtub sind so unsere Standards, alle so um die 30 Euro, aber halt in der kleine 0,5er Flasche :)

Ich hatte bisher noch keinen Gin, welchen ich richtig schlecht fand, aber jeder hat so seine besondere Note.

Nächstes Jahr werd ich mal den einen oder anderen teureren probieren.

Rumturner
Bootsmann
Bootsmann
Beiträge: 261
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 21:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Der Gin Thread

Beitragvon Rumturner » Mo 26. Dez 2016, 02:29

Ich hab persönlich auch noch keinen gefunden der mir mehr als 30 wert wäre. Es sei denn ich finde einen der mir pur schmeckt.

Benutzeravatar
Sani28
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 658
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 07:16
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Gin Thread

Beitragvon Sani28 » Mo 26. Dez 2016, 18:31

Gin Basil Smash schmeckt auch ganz toll.

5cl Gin
3cl Limettensaft frisch gepresst
2cl Zuckersirup
einige Blätter Basilikum

Im Shaker eine Weile ziehen lassen, dann Eiswürfel hinzugeben, shaken und abseihen. Anschliessend mit einem kleinen Basilikumzweig garnieren.
Sehr erfrischend im Sommer.
_____________________________
VG Eric
Addicted to r(h)um :love:

Sanis Samplekiste

RUMBOOM

Benutzeravatar
bossi
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 595
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 09:27
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Gin Thread

Beitragvon bossi » Mo 26. Dez 2016, 18:39

Sani28 hat geschrieben:Gin Basil Smash schmeckt auch ganz toll.

5cl Gin
3cl Limettensaft frisch gepresst
2cl Zuckersirup
einige Blätter Basilikum

Im Shaker eine Weile ziehen lassen, dann Eiswürfel hinzugeben, shaken und abseihen. Anschliessend mit einem kleinen Basilikumzweig garnieren.
Sehr erfrischend im Sommer.


Daraus lässt sich auch ein guter fizz machen... Einfach noch mit ein wenig soda aufgießen.

Benutzeravatar
Mowgli
Obermaat
Obermaat
Beiträge: 225
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 10:36
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Gin Thread

Beitragvon Mowgli » Mi 18. Jan 2017, 16:52

splashi007 hat geschrieben:@RUMZ kannst du mal berichten ob sich so ein teurer Gin wie der Monkey47 lohnt? Ich habe von Gin keine Ahnung. Habe aber gehört Gin über ~30€ die Flasche lohnt sich nicht weil den sowieso keiner pur trinkt.


Gin trinke ich sehr gerne und bis vor einem Jahr hatte meine Bar auch deutlich mehr Gins als Rums zu bieten. Vergangenheit. Aber auch wenn ich Gins hauptsächlich als Gin Tonic trinken würde, gibt es mittlerweile auch einige sehr gute gelagerte Gins, die ich vielen Rums vorziehen würde. Und während ich bisher keinen Rum kenne, den ich ohne eine entsprechende Reifung in Fässern trinken würde, gibt es davon bei Gins eine ganze Reihe.

So wie jetzt viele in diesem Forum einen Rum Neuling fragen würden, ob er denn lieber gesüßten oder ungesüßten Rum trinkt und welchen Stil er bevorzugt, würde ich auch bei Gin erst Mal fragen, welche Gin Richtung er denn überhaupt mag. Es ist schwierig eine einheitliche Definition für Gin Klassifizierungen zu finden und der Gin Markt hat sich in den letzten Jahren mit den ganzen New Western Stil Neueinführungen unglaublich gewandelt. Deshalb versuche ich mich mal auf einige wenige Richtungen zu beschränken.

London Dry
Der Klassiker, den wahrscheinlich jeder kennt. Entstanden aus strengen Vorschriften, die in London für die Gin Produktion herrschten. Unter anderem darf nicht mehr als 0,1 g Zucker je Liter zugesetzt werden. Eine Regelung, die sich sicherlich auch viele Rum Freunde wünschen würden. :D
Wer gerne einen Dry Gin trinkt, dem kann ich den Marder Dry Gin empfehlen. Der Marder ist sozusagen das Gegenstück zum Monkey 47 - während für den Monkey 47 Botanicals verwendet werden, kommt der Marder mit zwei Botanicals aus: Wacholder und Bergamotte. Ein toller Gin!

Old Tom
Old Tom ist eine historische Gin Sorte, die zwischenzeitlich komplett verschwunden war und jetzt langsam zu einem Revival kommt. Beim Old Tom wird dem Gin etwas Zucker zugeführt, um ihn - ihr wisst, was jetzt kommt: weicher und bekömmlicher zu machen. Wenn Euch diese Kategorie interessiert, probiert mal einen Hernö Old Tom Gin. Insbesondere Frauen schwören auf ihn. ;)

New Western Dry
New Western Dry ist die Gin-Sorte, die den modernen Aufschwung des Wacholderdestillats erst ermöglichte. Seit 2010 hat diese neue Richtung eine ganze Reihe neuer Brennmeister hervor gebracht. Den Grundsatz, Gin müsse nach Wacholder schmecken, sehen Hersteller von New Western Drys gerne flexibel. Und die Botanical-Auswahl ist groß. Dadurch kam es zwar häufig zu Kontroversen, ob dieser und jener Tropfen noch Gin sei. Der Markt wurde aber zweifelsohne durch tolle Produkte erweitert.

Navy Strength Gin
Im 18. Jahrhundert hatte Gin Tonic (serviert mit einem Spritzer Zitrone) den Ruf gegen Skorbut zu schützen. Deshalb und um die Moral der Matrosen zu stärken, nahm die Royal Navy auf jeder Reise Gin an Bord. Wie ihr Euch vorstellen könnt, kam es immer mal wieder vor, dass Gin aus den Fässern abgezweigt und die gleiche Menge mit Wasser wieder aufgefüllt wurde. Gin wurde unter Deck in der Nähe des Schiesspulvers gelagert. Einige findige Offiziere fanden daraufhin eine sichere Methode, Gin zu testen. Wenn Schiesspulver beim anzünden anfängt zu qualmen oder überhaupt nicht mehr brennt, dann ist der Gin verdünnt. Nur wenn das Schiesspulver sauber verbrennt, hat der Gin mindestens 114 proof bzw. 57% ABV.
So wie ich die meisten von Euch bisher kennengelernt habe, ist das der Gin, den ich Euch für Gin Tonic als auch zum pur trinken (zumindest wenn wir uns auf die ungelagerten Gins beschränken) empfehlen würde. Ein toller Gin! :pirate_Arrr:

Benutzeravatar
casaBARcardi
Rumverwalter
Rumverwalter
Beiträge: 929
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 06:24
Wohnort: Wilhelmshaven
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Der Gin Thread

Beitragvon casaBARcardi » Fr 3. Feb 2017, 21:06

Hatte schonmal einer 19 Jährigen Gin mit Rum und/oder Islayfinish ? Ich nicht aber aus Neugier habe ich mir zwei Flaschen besorgt die ich gerne HIER mit Euch teile...
"Ein Rum vor 10 macht einen nicht zum Alkoholiker, sondern zum PIRATEN!" :pirat_saber_parrot:

Sample-Liste: casaBARcardi Samples
Beendete FT: Große Agricole Flaschenteilung
Abgebrochene FT: FT Velier Caroni 1996 Full Proof

Rhumtrinker
Matrose
Matrose
Beiträge: 69
Registriert: Do 22. Dez 2016, 20:40
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Der Gin Thread

Beitragvon Rhumtrinker » Fr 3. Feb 2017, 21:19

Mein Schwager ist ein absoluter Gin Freak und nutz die APP "Ginventory". Kann ich nur empfehlen, weil dir die App passend zum Gin die passenden Zutaten vorschlägt und zudem eine große Datenbank bietet.
WaRUM? daRUM!


Zurück zu „Spirituosen Corner“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast